Kundenwünsche

Bis zu 75 % Kunden wünschen sich die 360°-Präsentationen

Der Einsatz von virtuellen 360°-Touren entspricht auch dem allgemeinen Kundenwunsch, was im Jahr 2007 in einer Untersuchung von PlanetHome bewiesen wurde. Laut dieser bekannten „Immobilien-Trend“-Studie wünschen sich bis zu 75 % von den potenziellen Käufern die virtuellen 360°-Ansichten in dem Exposé einer Immobilie.10 Warum das so ist, erklärt Robert Anzenberger, der Vorstand von PlanetHome: „Durch die Möglichkeit eines virtuellen Spaziergangs durch das potenzielle Domizil können Kunden schon im Voraus gezielter aussuchen und sparen Zeit und Geld. (…) Der Interessent sieht die Details der Immobilie bequem zu Hause im Internet und kommt nur dann zur Besichtigung, wenn ihm die Immobilie tatsächlich in allen Punkten zusagt. Dies spart dem Verkäufer müßigen Besichtigungstourismus.“

Laut einer Untersuchung durch die amerikanische Werbe- und PR-Agentur Ypartnership sind sich 57 % aller Freizeitreisenden einigt, dass eine virtuelle 360°-Tour eine sehr erwünschte Entscheidungshilfe auf der Webseite eines Hotels ist. Dieser Meinung waren auch 46 % der Businessreisenden.11

Diesen Wunsch bestätigen weitere Studien: Mehr als 50 % der Befragten nutzen die virtuellen Rundgänge bei ihrer Onlinerecherche, Tendenz steigend.12 Für die meisten Deutschen ist das Internet die Hauptquelle der Information über das Reiseziel.13 Als „Kriterium Nummer 1“ bei der Buchungsentscheidung nennen 78 % der Befragten die visuellen Eindrücke des Ambientes. 14

Fazit

Die virtuellen 360°-Rundgänge gelten als einer der wichtigsten und effektivsten Vermarktungsinstrumente im Kampf um den Käufer einer Immobilie.15 Was für die Immobilienmakler gilt, ist auch für andere Branchen zutreffend. Die 360°-Ansichten erleichtern den Kunden wesentlich die Kauf- bzw. die Buchungsentscheidung. Die umfangreiche 360°-Visualisierung der Hotelzimmer, der Wellness-Oasen, des Restaurants oder der Konferenzräume hinterlässt bei dem Online-Besucher bleibende Eindrücke. Die potenziellen Gäste bekommen dank einer virtuellen Tour die Möglichkeit, sich in dem Ambiente umzuschauen, wodurch ihr Vertrauen enorm steigt. Die Befürchtungen, von der Buchungsentscheidung enttäuscht zu werden, können gemildert werden. Dies spiegelt sich deutlich in der Steigerung der Konversionsrate und des Umsatzes wieder, was zahlreiche Studien unmissverständlich belegen.

1 Quelle: blog.visual.ly
2 Quelle: Pressemitteilung von Expedia.de, „Das Ende für trügerische Hotelbilder.“
3 Quelle: www.bestwestern.com
4 Quelle: DoubleClick, The Evolution of Rich Media Advertising
5 Quelle: VFM Interactive and Omni Hotels Complete Study on the Impact of Rich Visual Media On Hotel Bookings.
6 Quelle: www.bestwestern.com
7 Quelle: GFK-Studie 2001
8 Quelle: www.cesaria.de
9 Quelle: PlanetHome Studie, 2007
10 Quelle: PlanetHome Studie, 2007
11 Quelle: Report by Yesawich, Pepperdine, Brown and Russell and Yankelovich Partners, 2004
12 Quelle: Clickz Stats Studie, 2006
13 Quelle: Reiseanalyse Studie, 2008
14 Quelle: Studie von HRS und dem Marktforschungsinstitut eResult, 2011
15 Quelle: Die „Immobilien-Trendstudie“ von Planet Home AG, 2007