Einfluss auf den Kunden

Steigerung der Buchungen um bis zu 67 % dank der virtuellen Touren

In einer Umfrage von Expedia.de hat über die Hälfte der Befragten zugegeben, dass sie die Hotelbilder im Nachhinein trügerisch fanden.2 Die Ängste, eine „Katze im Sack“ zu kaufen, können bei den Online-Buchungen die Entscheidung negativ beeinflussen. Zwar stellen die Hotels in der Regel die traditionellen Fotos zur Verfügung, mal in besserer mal in schlechterer Qualität, aber oft bekommt man dadurch tatsächlich nur den Eindruck von einem Ausschnitt des Zimmers. Dieses Problem erledigt sich von selbst, wenn dem Besucher auf der Hotel-Webseite ein 360°-Bild zur Verfügung gestellt wird.

Wie entscheidend die 360°-Ansichten für die Online-Reservierung sind, hat die Hotelkette Best Western festgestellt, in dem sie bei den Hotels mit den 360°-Ansichten bis zu 48 % mehr Buchungen verzeichnet hat.3 Demnach entschied sich Best Western International für all seine 2.400 Hotels in Nordamerika die virtuellen 360°-Touren einzusetzen und so den Umsatz deutlich zu steigern.

Ein ähnliches Ergebnis resultierte aus der Studie von DoubleClick. Laut dieser Untersuchung generieren die virtuellen Touren im Vergleich zu den traditionellen Bildern um bis zu 46 % mehr Reservierungen.4

Eine weitere Studie von der amerikanischen Luxus-Hotelkette Omni Hotels hat ergeben, dass die 360°-Touren die Online-Buchung um bis zu 67 % erhöhen.5

Die Zahlen sprechen für sich, was der Präsident des Best Western International, Herr David Kong, am besten zusammengefasst hat: „Nachdem über die Hälfte unserer Reservierungen online getätigt werden, ist es unabdingbar, dass wir die Information und Bilder anbieten, die unsere Kunden zum Treffen ihrer Entscheidung wünschen und benötigen. Unsere Untersuchungen zeigen eindeutig, dass detaillierte Bilder, die spezielle Hauptattraktionen und Vorzüge eines Anwesens darstellen, eine große Rolle beim Buchungsverfahren spielen.“ 6